sozial.

Die SPD-Fraktion strebt nach einer gleichen und gerechten Gesellschaft. Aus verschiedensten Gründen, z.B. Arbeitslosigkeit, Wohnungsnot, Krankheit oder struktureller Diskriminierung, haben nicht alle Menschen den gleichen Zugang zu unserer Gesellschaft und haben Schwierigkeiten, Teil dieser zu sein.

Deshalb setzen wir uns als SPD-Fraktion für diese Menschen ein und stärken alle, die sich um die Belange derer kümmern, die zu den Schwächsten in unserer Gesellschaft gehören oder unterrepräsentiert sind.

Wir statten Bezirksämter mit den Mitteln aus, die sie benötigen, um für die Bürger*innen da zu sein. Wir stärken Frauen und bauen Hürden für ein selbstbestimmtes und freies Leben ab. Wir fördern Initiativen, die Menschen dabei unterstützen, wieder beide Beine auf den Boden zu bekommen. Wir stärken den Zugang zur Gesundheitsversorgung und wir schaffen Barrieren ab.
 

 

 

 

 

Der Weg zu einer gleichen und gerechten Gesellschaft ist lang. Unsere Sozialpolitik ebnet den Weg zu diesem Ziel.

 
 
 
 

demokratisch.

Die SPD-Fraktion ist ein Teil der Demokratie im Bezirk. Unsere Arbeit beruht auf Gesprächen mit Kritiker*innen und Befürworter*innen. Auf diese Art erfahren wir von Problemen und deren Relevanz. Ohne demokratische Prozesse, Bürgerbeteiligung und verlässlicher Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung ist lokale Politik nicht möglich. Allerdings funktioniert unsere Demokratie nur, wenn neben Parteien und deren Fraktionen auch Bürger*innen aktiv für die Zivilgesellschaft einstehen. Zivilgesellschaftliche Akteure erfahren unsere Unterstützung, damit möglichst viele Menschen möglichst niedrigschwellig an unserer demokratischen Gesellschaft teilhaben können.

Wir stärken Initiativen, die sich für Demokratie, Menschenrechte und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe einsetzen. Wir investieren in politische Bildungsarbeit an Schulen und darüber hinaus, damit Menschen befähigt werden, am Meinungsbildungsprozess teilzunehmen. Wir setzen uns gegen Rassissmus sowie gegen jedwede Diskriminierung von Menschen und für eine tolerante, offene und gleichgestellte Gesellschaft ein.

 

Demokratische Politik kann nur dort gelingen, wo Menschen ins Gespräch kommen. Wir geben Menschen Räume und Sicherheit für Diskussionen.

kiezverbunden.

 

Als SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung in Treptow-Köpenick setzen wir uns insbesondere für die Belange der Menschen vor Ort ein. Unsere Verordneten kommen aus allen Ecken Treptow-Köpenicks und sind in verschiedenen Initiativen und Vereinen engagiert. In Treptow-Köpenick wollen wir die Kiezstruktur stärken, damit sich Menschen zu Hause fühlen und der Kiez schnell zum Zuhause wird. Dazu gehört, dass günstiger Wohnraum verfügbar ist, Schul- und Kita-Plätze vorhanden sind und Freizeiteinrichtungen attraktiv sind.

Wir stärken den kommunalen Wohnungsbau, stärken Nachbarschaftsinitiativen und geben Menschen vor Ort die Möglichkeit, öffentliche Gelder für lokale Projekte auszugeben. Als Lokalpolitiker*innen bekommen wir es als erste mit, wo der Schuh drückt und setzen uns für bestmögliche sowie unkomplizierte Lösungen ein. Wir verstehen uns daher auch als Vermittler*innen zur Landes-, Bundes- und europäischen Ebene.

 

 

Leben ist mehr als Wohnen in vier Wänden. Wir sorgen dafür, dass unsere Kieze lebenswert sind.